Asia Bondage Art and Fetish Event,
20.Januar 2018, 21.00 Uhr
Grande Opera, Offenbach

Es gibt wieder eine der legendären Bondage- und Fetischpartys in der Grande Opera.
Die Shibarica V. erwartet euch dort am 20.Januar 2018 für eine der fesselsten Partys im europäischen Raum.

Shows: Jack Whipper and Meg (London)
            Leathan vs. Xanoo


Jack Whipper entwickelte seinen einzigartigen Stil auf eine Hojo Jutsu* basierende Seilkontrolle mit einem einzigen Seil. Der Londoner Bondage Artist ist ein selfmade Rigger. Er arbeitet neben Naka Akira, WildTies, Nawashi Kanna, Whkd Dave, Osada Steve und Otonawa, eingebunden in einen regen freien Austausch von Informationen und Techniken. Jack Whiper hat einen Master in Medizin und schwarze Gurte in Karate, Tiquando. Aikido, Ninjutsu, Wing Chan und Tai Chi.

Leathan ist ein Newcomer in der Bondage Szene. Er ist Schüler des Dänen Yukinaga, der lange Zeite der erste Lehrer des Osada Steve Ryu war. Leathan hat die Herausforderung angenommen, gemeinsam mit Xanoo ein Show Battle zu stemmen.

Xanoo sieht sich im Stil in der Linie des 2005 gestorbenen Japaner Akechi Denki. Vor mehr als 10 Jahren wurde er durch Unterricht bei Osada Steve und seiner Schüler diese Richtung angestoßen.

Musikalisch wird der Abend von durch eine Mischung von Ambient Lounge Sounds, sowie moderner und traditioneller japanischer Musik untermalt. Um Mitternacht gibt es traditionell wie immer eine köstliche asiatische Suppe, frisch zubereitet durch die hervorragende Küche der Grande Opera.

Vor und nach den beiden Shows dürft und sollt ihr fesseln bis in die späte Nacht. Es wird sicher wieder eine Augenweide. Wer möchte, für den gibt es eine offene Bühne nach den offiziellen Shows.

Unser diesjähriger Gastperformer und Workshopleiter ist Jack Whiper mit seiner Partnerin Meg aus London.



Karten können im Vorverkauf auf der Seite der Grande Opera über den Link TICKET links bestellt werden.

Fotografieren und Videoaufzeichnungen sind an diesem Abend untersagt. Nur speziell von den Veranstaltern beauftragte Personen ist dies erlaubt. Rauchen ist nur im Außenbereich möglich. Wir wünschen allen Besuchern eine gute Anreise und erneut einen unvergesslichen und fesselnden schönen Abend.


Kleidercode:
Dresscode ist nicht zwingend notwendig, es wird jedoch um eine angemessene Garderobe gebeten, Jeans und Turnschuh sind diesbezüglich sicherlich unangebracht. Das Thema Asia und Fetisch lässt Raum für kreative Outfits.

Japan Art:

Utagawa Kuniyoshi (1798 in Edo (heute: Tokio); † 1861 ebenda) war zusammen mit Hiroshige und Kunisada einer der drei stilbildenden Meister des japanischen Farbholzschnitts am Ende der Edo-Zeit. Es werden einige wenige Bilder (Nachdrucke) ausgestellt.


      

Einer japanischen Quelle zufolge war Katsukawa Shun’ei der erste Zeichen- und Mallehrer Kuniyoshis. Von diesem lernte er sowohl das Zeichnen komischer und fantastischer Szenen als auch die Darstellung der Szenen und Schauspieler des beliebten Kabuki-Theaters.

Im Jahr 1811 nahm ihn schließlich Toyokuni als Lehrling in seiner Werkstatt an, die in dieser Zeit führend in der Gestaltung der Kabuki- und Schauspielerporträtdrucke und der Illustration der zeitgenössischen Unterhaltungsliteratur war. Seine Lehrzeit war 1814 beendet und damit erhielt er von seinem Lehrmeister den Künstlernamen Kuniyoshi.

Bis 1855 war Kuniyoshi auf allen Gebieten des Farbholzschnitts in großem Umfang tätig. Im Jahr 1853 bestätigte ein Polizeibericht, dass er über ein erhebliches Einkommen verfügte und es sich leisten konnte, dieses großzügig unter seinen Schülern zu verteilen. Aus den Jahren um 1850 sind aus seinem Schaffen besonders noch mehrere Serien hervorzuheben, die die Helden des Chushingura darstellen. Außerdem ist bekannt, dass er Wandgemälde für verschiedene Tempel und für ein Bordell im Yoshiwara Viertel anfertigte; diese sind jedoch nicht erhalten.


Der Event Shibarica ist eine Zusammenarbeit der
Grande Opera und Xanoo.


               


  c o n t a c t      shibari   h o m e        w o r k s h o p        t i c k e t s